Sie sind hier: WQ 18 > Weiterqualifizierung

WQ 18

"Ein schöner Beruf mit großer Bandbreite. Mit Möglichkeiten im Krankenhaus, selbständig mit eigener Praxis, mit besonderer Spezialisierung, ..." Arzt und Vater eines 16jährigen Schülers

Die Weiterqualifizierung im Bereich Physiotherapie

Gesetzliche Bestimmungen

Das "Gesetz über die Berufe in der Physiotherapie (Masseur- und Physiotherapeutengesetz - MPhG)" vom 26. Mai 1994 hat für Masseure und medizinische Bademeister die Möglichkeit geschaffen, eine verkürzte Ausbildung zum Physiotherapeuten zu durchlaufen.

Man kann sich in 18 Monaten in Voll - bzw. Teilzeitunterricht zum Physiotherapeuten ausbilden lassen.

Diese erleichterte Weiterqualifizierung kommt vor allem denjenigen Masseuren zugute, die sich für das ebenfalls weit gefächerte Berufsfeld der Krankengymnastik interessieren.

Möglichkeiten:
  • Direkt nach der erfolgreich absolvierten Massageausbildung
    Der Masseur und medizinische Bademeister kann direkt nach der erfolgreich bestandenen staatlichen Prüfung, das heißt nach Absolvierung der zweijährigen Massageschule eine auf 18 Monate verkürzte Ausbildung zum Physiotherapeuten durchlaufen.

  • Einstieg nach Ableistung des Anerkennungspraktikums und beliebig langer Tätigkeit als deutscher Masseur und med. Bademeister.

Die verkürzte Ausbildung zum Physiotherapeuten wird mit der staatlichen Prüfung abgeschlossen!

Hier gehts zum Download der Bewerbungsunterlagen für die Weiterqualifizierung