Sie sind hier: Physiotherapie > Kosten

Physiotherapie

"Wie weit ein Physiotherapeut ohne Medikamente helfen kann, das fand ich faszinierend."
Schüler Physiotherapie, 17 Jahre, über seine Erfahrungen im Praktikum

KOSTEN

Das derzeitig monatlich zu zahlende Schulgeld beläuft sich auf 97,17 €, zahlbar 12 Monate lang für ein Schuljahr (=1.166,00 €). Die zuständige Bezirksregierung gewährt hierfür pro Schüler einen Schulgeldersatz in Höhe von 106,00 € für 11 Monate (=1.166,00 €)  für ein Schuljahr, gültig seit Januar 2019. Nach Abzug des Schulgeldersatzes beträgt das Schulgeld 0,00 €.

Es bleibt lediglich eine Verwaltungs- und Materialpauschale (VMP) in Höhe von 30,00€ zu zahlen.

Gerne kannst Du uns bei Fragen hierzu unter der Telefonnummer 08563 – 977 403-10 anrufen oder sendest Deine E-Mail an info (at) vpt-berufsfachschule.de.
Wenn Du mehr Details zum Bewerbungsverfahren erfahren möchtest, kannst Du Dir hier auch direkt den Bewerbungsbogen herunterladen

Bist Du Dir noch nicht ganz sicher, ob dieser Beruf Deinen Begabungen und Neigungen entspricht? Dann raten wir Dir zu einem Schülerpraktikum. Ruf uns einfach an, wir haben weitere Tipps für Dich.  Und besuche uns bei unserem jährlichen „Tag der offenen Tür“ im Frühjahr. Unsere Schüler und wir beantworten Deine Fragen gern! 

Hier einige O-Töne:

„Ich hatte zuvor ein Praktikum in einer Physiotherapie-Praxis gemacht. Wie weit ein Physiotherapeut ohne Medikamente helfen kann, das fand ich faszinierend.“ (Schüler, 17 Jahre)

„Das Thema Physiotherapie begleitet mich schon sehr lange, als Patientin, als Praktikantin und durch Ferienjobs. Auf diese Schule bin ich über die Internetrecherche aufmerksam geworden.“ (Schülerin, 20 Jahre)

„Nach ersten Überlegungen in Richtung Studium hat sich unser Sohn kurzfristig für Physiotherapie entschieden. Es hat keinen Monat gedauert, bis klar war: Das ist seins. Seine Chancen schätzen wir als gut ein: Der Beruf hat Zukunft, die Ausbildung ist breit gefächert und es gibt viele Weiterbildungsmöglichkeiten.“ (Eltern eines 18jährigen Schülers)

„Meine Tochter hat bereits einen guten Ausbildungsabschluss im kaufmännischen Bereich, ein Praktikum gemacht und ein Studium getestet. Zu diesem Zeitpunkt wusste sie eher, was sie nicht will. Mit ihrer Ausbildung zur Physiotherapeutin hat sie jetzt viele Möglichkeiten in  mehreren Bereichen: Praxis, Klinik oder Reha-Einrichtung. Wenn sie möchte, kann sie sich später spezialisieren und auch studieren.“ (Mutter einer 20jährigen Schülerin)